Grußwort des Ministers für auswärtige Angelegenheiten der Russischen Förderation

überbracht durch den Botschafter der Russischen Förderation, Vladimir. M. Grinin am 1. September 2012 in Stukenbrock

An die Mitglieder des Arbeitskreises „Blumen für Stukenbrock“

Recht herzlich begrüße ich Sie zu einem denkwürdigen Datum – dem 45. Gründungstag des Arbeitskreises „Blumen für Stukenbrock“.
Im Laufe von vielen Jahren geht Ihr Arbeitskreis der wichtigen Aufgabe nach, die Erinnerung an die Opfer des Zweiten Weltkrieges lebendig zu halten, steuert einen Beitrag zur historischen Versöhnung zwischen dem russischen und deutschen Volk, zur Entwicklung der strategischen Partnerschaft und der guten Nachbarschaft zwischen unseren Staaten bei. Schwer zu überschätzen ist Ihre Aufklärungsarbeit, die darauf angelegt ist, die Wiederbelebung der nazistischen Ideologie zu verhindern, die Verdrehung der Kriegsgeschichte zu bekämpfen und den Anläufen des Revisionismus, der Rehabilitierung der Nazi-Verbrecher und deren Helfershelfer vorzubeugen.

In Russland weiß man Ihre Bemühungen um die Pflege und Instandhaltung der Gedenkstätte des Sowjetischen Kriegsgefangenenlagers Stalag 326 hoch zu schätzen. Ich bin überzeugt, dass mit der Achtung vor dem Schicksal anderer Völker und der Vergegenwärtigung der gemeinsamen Verantwortung für die Bewältigung neuer globaler Herausforderungen Voraussetzungen dafür gegeben sind, ein qualitativ neues Niveau der bilateralen Zusammenarbeit zu erreichen und die humanistischen Grundlagen in den internationalen Beziehungen insgesamt zu stärken.

Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg für alle Ihre Vorhaben zum Wohle des Friedens und der Sicherheit, im Interesse der Festigung der Freundschaft und Zusammenarbeit zwischen Russland und Deutschland.

Sergej Lawrow
Moskau, im August 2012